alt text

Die Bereitschaft ist da

Eine direkte Verbindung zwischen dem gesamten Neckar-Odenwald-Kreis und Stuttgart ist für viele Berufspendler*innen aus der Region enorm wichtig. Einer solchen Verbindung stehen momentan leider noch Fahrzeugmangel und die Belastung des Streckennetzes, die sich aus den Bauarbeiten im Rahmen von S21 ergeben, im Weg.

 

Der Grüne Betreuungsabgeordnete des Neckar-Odenwald-Kreis, Manfred Kern, ist hoffnungsvoll: „Zunächst ist es ein positives Zeichen, dass zum Winterfahrplanwechsel ab dem 13. Dezember und zum Sommerfahrplanwechsel ab dem 13. Juni 2021 jeweils eine durchgängige Regionalbahn zwischen Stuttgart und Neckarelz zu den Hauptverkehrszeiten am Nachmittag verkehren soll. Außerdem signalisiert das Grüne Verkehrsministerium eindeutig die Bereitschaft, mit uns im Gespräch zu bleiben, um weitere Zugverbindungen zu realisieren.“

 

Im März 2021 soll es ein erneutes Treffen zwischen dem Landkreis, dem Verkehrsministerium und der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) geben. „Bis dahin bewertet die NVBW, inwieweit eine weitere Direktverbindung im Rahmen der Regional-Express Linie 10 möglich ist, ohne dass die Qualität der Verbindung darunter leidet“, so die Grüne Kreisrätin Amelie Pfeiffer. Ihre Kollegin, die Fraktionsvorsitzende Simone Heitz, ergänzt: „Unser Ziel ist ganz klar die Direktverbindung und damit ein deutliches Zeichen für nachhaltige Mobilität. Dafür werden wir uns weiterhin vehement einsetzen, auch wenn die Umsetzung dieses Ziels längere Zeit in Anspruch nimmt.“

 

Dass ausgerechnet Stuttgart21 nun die bessere Anbindung des Kreises behindert, verärgert die Grünen Politiker*innen: „Es ist bedauerlich, dass die Attraktivität des Nahverkehrs im Neckar-Odenwald-Kreis zurzeit unter den Folgen eines Projekts leidet, das wir Grüne von Anfang an abgelehnt haben“, so Kern. „Jedoch hilft ein solches Denken den Berufspendler*innen in der Region auch nicht weiter, daher finde ich es schön, dass mittlerweile auf allen Seiten nach konstruktiven Lösungen gesucht wird, um die Situation zu verbessern und vielen Menschen den Alltag zu erleichtern.“