alt text

Kräftige Investition in den Erhalt von Bundes- und Landesstraßen

MdL Manfred Kern: „Verkehrsministerium macht den Weg frei für die Sanierung der Salierbrücke“

In den Erhalt und die Sanierung des Straßennetzes im Südwesten sollen 2019 rund 515 Millionen Euro investiert werden. Ein Teil der Mittel fließt in die Ertüchtigung der bereits gesperrten Salierbrücke zwischen Altlußheim und Speyer sowie in die Fahrbahndeckenerneuerung auf Teilen der L630 in Brühl.

„Die grün-geführte Landesregierung investiert seit Jahren massiv in den Erhalt von Straßen und Brücken. Diese Linie wollen wir beibehalten“, betont der Grüne Landtagsabgeordnete Manfred Kern.  „Eine schnelle Straßensanierung ist ein Gebot der Vernunft. Es ist klüger, kleine Löcher so früh wie möglich zu beseitigen, als das Problem auf die lange Bank zu schieben“, sagt MdL Kern. „Für die Straßensanierung heißt das: Wenn wir heute zügig sanieren, müssen wir später kein Steuergeld in eine vielfach kostspieligere grundhafte Sanierung stecken.“

Die Bagger und Bauarbeiter können nun an die Salierbrücke (B39) und nach Brühl (L630) anrücken. „Für viele Menschen in der Region führt der Weg zum Arbeitsplatz oder in die Schule über diese Salierbrücke. Deswegen hoffe, dass die Ertüchtigung der Brücke mit Hilfe der Investitionen des Landes zügig voranschreiten wird“, so der Abgeordnete.

Im Sanierungsprogramm 2019 werden landesweit insgesamt mehr als 300 neue Maßnahmen umgesetzt: Für den Erhalt von Bundesfernstraßen gibt das Land 370 Millionen Euro, für Landesstraßen rund 145 Millionen Euro aus. Zum Programm gehören etwa Fahrbahn-Erneuerungen, Lärmschutzwände oder die Ertüchtigung von Brücken.

Zusatzinfo: Überblick über die Baumaßnahmen

 

 
 

Straßenkategorie

 
 
 
 

Nr. der Straße

 
 
 
 

Maßnahmenbezeichnung

 
 
 
 

Baulänge (m)

 
 
 
 

L

 
 
 
 

630

 
 
 
 

FDE Brühl

 
 
 
 

100

 
 
 
 

B

 
 
 
 

39

 
 
 
 

BW-Sanierung Salierbrücke

 
 
 
 

/