alt text

Grußwort anlässlich des Festivals "Wunder der Prärie", organisiert von "zeitraumexit" in Mannheim

Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Freunde zeitgenössischer Kunst,

es freut mich außerordentlich, dass ich heute dabei sein darf, quasi beim Spatenstich für die Luftschlösser und Wolkenkuckucksheime, die die Künstlerinnen und Künstler hier im Mannheimer Jungbusch für uns errichten. "Wunder der Prärie" - Was soll das eigentlich heißen, habe ich mich gefragt. Und die Antwort lag schnell auf der Hand. Großes entsteht nicht allein in den großen Metropolen Berlin, München oder Frankfurt. Nein, im Gegenteil. Großes entsteht dort, wo engagierte, kreative, innovative Köpfe aufeinander treffen. Großes entsteht da, wo Raum ist für neue Impulse. Großes entsteht da, wo es ein  offenes und interessiertes Publikum gibt, das diese neuen Impulse gerne aufnimmt. Großes entsteht hier in der Metropoloregion, hier in Mannheim. Und das seit vielen Jahren, seit es dieses Festival der zeitgenössischen performativen Kunst gibt. „Zeitraumexit“ steht für das einzigartige Konzept, Bildende und Darstellende Kunst, Tanz, Theater und Performance zu verbinden und mit radikalen Ideen Diskussionen in der Kunstwelt, aber auch in der Gesellschaft anzustoßen.

Auch in diesem Jahr haben Sie wieder zahlreiche internationale Teilnehmer für das Festival gewinnen können. Sie nehmen uns mit auf eine gewagte Reise, sie inspirieren, erfreuen uns und regen uns zum Nachdenken an  –  in jedem Fall lösen sie etwas in uns aus. In uns allen. Sie zeigen mit diesem Festival, wie vielfältig das kulturelle Leben gerade in der Rhein-Neckar-Region ist. Avantgarde ist wichtig, sie inspiriert, lässt Neues entstehen, stößt an. Durch ihre Präsenz im öffentlichen Raum wird die Kunst einem breiten Publikum zugänglich. Nicht elitär, nicht abgeschottet, nicht verschanzt hinter Museums- oder Galeriemauern – nein, Sie gehen hinaus, Sie wollen wahrgenommen werden, weil Sie eine Botschaft haben, weil Sie aktuelle soziale und politische Themen aufgreifen. Das ist einzigartig.

Für mich als kulturpolitischer Sprecher der Grünen Fraktion im Landtag sind gerade solche Kunstformen förderungswürdig. Das soll nicht heißen, dass wir konventionelle Kunstformen, dass wir Bewährtes nicht unterstützen wollen. Nein - aber wir wollen offen sein für neue Ideen und auch die freie Szene noch besser unterstützen, ihr mehr Raum geben. Nicht von ungefähr haben wir in dieser Legislaturperiode den Innovationsfonds Kunst eingerichtet, mit dem wir genau solche Projekte unterstützen. Ich freue mich auch, dass ich als Mitglied des Kulturunterausschusses der Baden-Württemberg Stiftung dazu beitragen konnte, dass Zeitraumexit für sein aktuellestes Projekt „Outside the Box“ einen Förderzuschlag erhalten hat.

Nun sind wir, die Neugierigen, die Wissbegierigen, die Träumer und Tänzer und die Zweifler, aber erst einmal gespannt, welche Traumgebilde Sie in diesem Jahr für uns errichten, welche Wunder uns hier in der Mannheimer Prärie erwarten. 

Dafür danke ich Ihnen jetzt schon und wünsche uns allen eineinhalb  Wochen spannende und inspirierende Festivalzeit.

Herzlichen Dank!

Landtagswahlprogramm
http://fluechtlinge.gruene-landtag-bw.de/
www.strassen.gruene-landtag-bw.de
www.bildung.gruene-landtag-bw.de