alt text

Förderung privater Theater ist dem Land wichtig – Finanzspritze für das Theater am Puls

Manfred Kern, Landtagsabgeordneter aus Schwetzingen, ist der kulturpolitische Sprecher der Grünen Landtagsfraktion. Er sieht es als eine seiner wesentlichen Aufgaben an, darauf zu achten, dass Kunst und Kultur nicht nur in den großen Städten, sondern überall im Land stattfinden. Neben Musik und bildender Kunst, so Kern, spiele die darstellende Kunst eine bedeutende Rolle im Kulturleben.  

„Gerade in unseren kleineren Theatern kommen Menschen aus den verschiedensten sozialen Herkünften zusammen, um hautnah am Geschehen auf der Bühne teilzunehmen“, sagt der Abgeordnete, und deshalb lägen ihm die privaten Theater in den Städten und Gemeinden Baden-Württembergs besonders am Herzen. 

Während bei den großen Einrichtungen mit eigenem Personal seitens der öffentlichen Träger Lohn- und Gehaltserhöhungen quasi automatisch stattfänden, müsse man bei den kleinen Einrichtungen, die ganz überwiegend mit Honorarkräften arbeiten, besonders darauf achten, dass hier keine Lücken entstünden. Kern: „Die Lohnerhöhungen sind Ausdruck steigender Lebenshaltungskosten, und letztere erhöhen sich natürlich auch für selbständige Schauspieler, Musiker und Tänzer.“ Aus diesem Grund habe er sich seit Jahren für eine regelmäßige Erhöhung der Landeszuschüsse für die Privattheater eingesetzt. Teilweise habe dies auch stattgefunden, doch nicht für alle Theater gleichermaßen. Die Stadt als Träger des Theaters am Puls in Schwetzingen habe beispielsweise bereits im letzten Jahr ihren Zuschuss entsprechend erhöht. „Jetzt durfte ich erfahren, dass das Land dem Theater am Puls nun noch für dieses Jahr eine entsprechende Erhöhung zukommen lässt,“ freut sich Manfred Kern.