alt text

Antrittsbesuch des Landtagsabgeordneten bei der Eppelheimer Bürgermeisterin

Zu einer ersten Begegnung mit der frisch gebackenen Bürgermeisterin Patricia Rebmann kam kürzlich der Landtagsabgeordnete Manfred Kern ins Eppelheimer Rathaus, begleitet von der Sprecherin der örtlichen Grünen Isabel Moreira da Silva.

Bei dem Kennenlerngespräch entdeckte man zahlreiche Gemeinsamkeiten. So wurde beispielsweise die Entwicklung eines Biotopverbunds zwischen dem alten Bahndamm und der südlichen Gemarkungsgrenze, ein von den Grünen schon lange formuliertes Anliegen, von der Bürgermeisterin gleich zu Beginn ihrer Amtszeit aufgegriffen. Auch der Aufwertung der Radwegverbindung nach Schwetzingen und Heidelberg wird von allen Seiten ein hoher Stellenwert eingeräumt, nicht zuletzt nachdem der Heidelberger Oberbürgermeister Prof. Würzner anlässlich des Beginns der Baumaßnahmen an der Autobahnbrücke die ehemalige kurfürstliche Maulbeerallee wieder in den Mittelpunkt des Interesses gerückt hatte. Bürgermeisterin Rebmann und die Grünen-Sprecherin Moreira da Silva erhielten von dem Abgeordneten die Zusage, bei der Suche nach Fördertöpfen des Landes für diese Maßnahmen behilflich zu sein.

Natürlich war auch die Schulentwicklung Thema. Dabei hob Kern, der kulturpolitischer Sprecher der Grünen im Landtag ist, die Bedeutung des Musikzugs am Eppelheimer Gymnasium hervor, welcher für dieses ein Alleinstellungsmerkmal sei. Und er versprach, sich bei den Haushaltsberatungen jetzt und in Zukunft für eine hinreichende Ausstattung der Gemeinschaftsschulen mit Lehrpersonal einzusetzen, was auch der Eppelheimer Friedrich-Ebert-Gemeinschaftsschule zu Gute käme. Die Gesprächsteilnehmer waren sich darüber einig, dass auch die Realschule einen guten Ruf über die Ortsgrenzen hinaus habe, so dass auf mittlere Sicht das vielfältige Angebot in Eppelheim Bestand haben könne.

Patricia Rebmann äußerte sich sehr positiv über die Motivation, die sie im Rathaus vorgefunden hat, und ihre durchweg wohlwollende Aufnahme. Natürlich gebe es nun eine Menge Arbeit für alle, um die vielen anstehenden Aufgaben anzupacken. Deshalb stand auch gleich die nächste Amtsleiterbesprechung auf dem Plan. Obwohl in Anbetracht der Kürze der zur Verfügung stehenden Zeit bei Weitem nicht alle Themen angesprochen werden konnten, durften alle ein positives Fazit aus dem Gespräch ziehen: In dem Bewusstsein, dass ein enger und regelmäßiger Austausch zwischen der Kommune, dem Land und den örtlichen Interessengruppen wichtig ist, um die Stadt Eppelheim voranzubringen, wollen die Beteiligten auch zukünftig dauerhaft im Gespräch miteinander bleiben.

Landtagswahlprogramm
http://fluechtlinge.gruene-landtag-bw.de/
www.strassen.gruene-landtag-bw.de
www.bildung.gruene-landtag-bw.de