alt text

Theater am Puls in Schwetzingen erhält 20.000 € aus dem Innovationsfonds Kunst des Landes

Mehr als 220 Bewerbungen aus ganz Baden-Württemberg gab es in der mittlerweile fünften Ausschreibungsrunde des Innovationsfonds Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Das Theater am Puls in Schwetzingen darf sich nun freuen, denn es gehört seit heute zu den 18 geförderten Projekten der Programmlinie „Kunst und Kultur für das ganze Land“, die von einer unabhängigen Jury ausgewählt wurden.

20.000 € Förderung erhält das Theater am Puls für das Projekt „Gefährliche Liebschaften in Schwetzingen“. Das Stationstheater wird vom Theater am Puls eigens für das 1250-jährige Stadtjubiläum von Schwetzingen im nächsten Jahr entwickelt.  Dabei werden die  Zuschauer und Zuschauerinnen an verschiedenen Orten in der Stadt mitgenommen auf eine Reise durch die Geschichte Schwetzingens, vom Jahr 800 bis heute.

MdL Manfred Kern, kulturpolitischer Sprecher der grünen Landtagsfraktion, ist schon lange ein Unterstützer und bekennender Fan des TaP: „Das Theater mit seinem umtriebigen Intendanten Jörg Mohr und dessen hervorragendem Team ist eben 'am Puls der Zeit'‎. Das ist es, was mit dem Innovationsfonds gefördert werden soll: gutes zeitgenössisches Theater, und das nicht nur in den großen Städten, sondern auch außerhalb der urbanen Zentren.“ Intendant Jörg Mohr freut sich über die gute Nachricht.

„‎Für diese Wertschätzung und Unterstützung unseres Schwetzinger Theaters möchten wir uns beim Land natürlich herzlich bedanken,“‎ so der Chef des Theaters am Puls, das mit Hilfe dieser weiteren Unterstützung zuversichtlich in die nächste Spielzeit starten kann.‎