alt text

Manfred Kern MdL: „Wir stärken das zukunftsfähige Bauen“

Über die Vorstellungen der grün-schwarzen Landesregierung und der sie tragenden Fraktionen zum nachhaltigen Bauen und zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum sagt der hiesige Grüne Landtagsabgeordnete Manfred Kern:

„Wohnen muss bezahlbar und gleichzeitig nachhaltig sein. Nach diesen Grundsätzen richten wir unsere Wohnungsbaupolitik aus. Mit der beabsichtigten Änderung der Landesbauordnung stärken wir das zukunftsfähige Bauen und sorgen für Erleichterungen bei der Schaffung von neuem Wohnraum. Gleichzeitig stellen wir die Weichen für die Zukunft: Pkw-Stellplätze in Geschäftshäusern erhalten Ladestationen für Elektrofahrzeuge, und auch in Wohnhäusern soll für die zukünftige Mobilität vorgesorgt werden. Außerdem sorgen wir für mehr Barrierefreiheit in Wohn- und Geschäftsgebäuden. Damit gehen wir auf die Bedürfnisse von Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen ein und stellen wichtige Weichen für den sich verändernden Wohnungsbedarf. Mit den Vereinbarungen zur Wohnraumoffensive und dem neuen kommunalen Förderprogramm setzen wir gezielt Impulse für mehr bezahlbaren Wohnraum im unteren und mittleren Segment; mit einem Grundstücksfonds und einem neu zu schaffenden Kompetenzzentrum unterstützen wir unsere Partner beim Bauen mit Know-How und finanziellen Ressourcen.“

Ideen, die gerade erst eingeführte Stellplatzpflicht für Fahrräder wieder abzuschaffen, erteilt Kern eine Absage: „Keiner der Abgeordneten oder der Beschäftigten in unserem Grünen Büro in der Schlossstraße in Schwetzingen fährt mit dem Auto.“ Das Abstellen der Fahrräder sei bei dem Gebäude, das noch nach der alten Landesbauordnung genehmigt worden war, schon jetzt ein Problem.

Der Abgeordnete resümiert: „Unsere Politik ist in die Zukunft gerichtet. Nachhaltigkeit muss auch Grundsatz beim Bauen sein. Wir schaffen Wohnraum mittels einer Politik, die sozial, ökologisch und ökonomisch an den Bedürfnissen der Menschen und der Umwelt ausgerichtet ist.“