alt text
30.1.2012
Land erhöht die Förderung für soziokulturelle Zentren

Manfred Kern: „Endlich wird die 2:1-Förderung umgesetzt“ – Mehr Geld für Heidelberger Kultureinrichtungen

Heidelberg – Gute Nachrichten für die soziokulturellen Zentren in Baden-Württemberg: Der Finanzausschuss des Landtags hat in seiner Sitzung vom vergangenen Donnerstag dem Haushaltsplan für Wissenshaft und Kunst zugestimmt, der vorsieht, den Förderschlüssel für soziokulturelle Zentren im Haushalt 2012 zu erhöhen. Manfred Kern, kulturpolitischer Sprecher der Fraktion GRÜNE betont: „Damit lösen die Grünen ein wichtiges Wahlversprechen ein.“ Schon lange hat sich seine Fraktion dafür ausgesprochen, die soziokulturellen Zentren mit einem 2:1-Schlüssel zu fördern. Dies bedeutet, dass das Land zu jedem Euro, mit dem die Kommunen ein Kulturzentrum unterstützen, 50 Cent dazugibt. Bis jetzt waren es lediglich 30 Cent.

Konkret heißt das beispielsweise für Heidelberg: „Wenn die Stadt  den Karlstorbahnhof mit derselben Summe fördert wie im Jahr 2011, stehen dem Kulturzentrum jährlich etwa 97 000 Euro mehr zur Verfügung“, betont der Schwetzinger Landtagsabgeordnete. Das Kulturfenster in Heidelberg könne bei gleichbleibender Förderung durch die Stadtverwaltung mit einer Steigerung der Fördergelder um mehr als 11 000 Euro rechnen.

Die soziokulturellen Zentren in Baden-Württemberg spielen nicht nur eine Schlüsselrolle bei der künstlerischen Nachwuchsförderung, sondern schaffen auch einen dezentralen und breiten Zugang zur Kultur. „Kabarett, Konzerte, Kleinkunst, Theater – wie arm wäre unser gesellschaftliches Leben ohne dieses Angebot“, betont Kern. „Es ist wichtig und richtig, dass das Land zur Förderung der Kulturzentren mehr Geld in die Hand nimmt. Denn sie sorgen dafür, dass Kultur stärker in die Mitte der Gesellschaft rückt.“

Landtagswahlprogramm
http://fluechtlinge.gruene-landtag-bw.de/
www.strassen.gruene-landtag-bw.de
www.bildung.gruene-landtag-bw.de