alt text
19.8.2011

Manfred Kern: Grün-Rot macht sich für kulturelle Bildung stark

Grüne ziehen erste Bilanz der neuen Kulturpolitik

"Für die Kultur in Baden-Württemberg hat der Politikwechsel einen guten Auftakt genommen", stellte der kulturpolitische Sprecher der Grünen im Landtag Manfred Kern anlässlich des 100. Amtstages der grün-roten Landesregierung fest. 

Als entscheidendes Zukunftsthema sieht Kern die kulturelle Bildung. So fördere das Kultusministerium mit dem Programm 'Kulturagenten für kreative Schulen' die kulturelle Bildung in den Schulen. "Ab dem Schuljahr 2011/2012 werden im Rahmen dieses Programms insgesamt 24 Schulen im Land über den Zeitraum von vier Schuljahren kulturelle Projekte mit außerschulischen Partnern entwickeln und durchführen", erläuterte Kern. Die Schulen erhielten hierzu personelle, pädagogische und finanzielle Unterstützung. Jeder Schule werde dabei für die Kooperation mit ihren Partnern ein so genannter Kulturagent zur Seite gestellt, der gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrkräften, der Schulleitung, Künstlerinnen, Künstlern und Kulturinstitutionen ein Angebot der Kulturellen Bildung entwickelt.  "Teilhabe an Kunst und Kultur", so Kern "wird damit zu einem festen Bestandteil des Alltags von Kindern und Jugendlichen."

Zudem sei der zu Jahresbeginn gegründete Fachbeirat 'Kulturelle Bildung' zwischenzeitlich mit den Vertreterinnen und Vertretern aller im Landtag vertretenen Parteien sowie den Vertretern der Ministerien besetzt worden und könne seine Arbeit nun aufnehmen.
Mit der alten CDU-geführten Landesregierung geht Kern hart ins Gericht: "Die Vorgängerregierung hatte im noch vor der Wahl verabschiedeten Nachtragshaushalt die Streichung von über einhundert Stellen im Kulturbereich beschlossen. Dies hätte der Kultur im Land massiv geschadet. Deshalb hat der Landtag mit grün-roter Mehrheit beschlossen, die Kürzungen nicht zu vollziehen."

Außerdem, so Kern weiter, solle den Kulturinstitutionen in Zukunft ein Ausgleich für die tariflichen Lohnerhöhungen gewährt werden. Dies hatte ihnen Schwarz-Gelb in den letzten Jahren verwehrt.

Landtagswahlprogramm
http://fluechtlinge.gruene-landtag-bw.de/
www.strassen.gruene-landtag-bw.de
www.bildung.gruene-landtag-bw.de