alt text
16.4.2012

Schnelle Lösung für Radfahrer erforderlich – Durchgehende „Kurpfalz-Route“ muss umgehend wieder hergestellt werden

Für zahlreiche Menschen in der Region ist der Abschnitt der „Kurpfalz-Route“ entlang der Maulbeerallee des Kurfürsten Carl-Theodor, wo im letzten Jahrhundert die Eisenbahn von Schwetzingen nach Heidelberg entlangfuhr, nicht nur eine touristische Radstrecke mit historischem Bezug, sondern Teil ihres täglichen Weges mit dem Fahrrad zur Arbeit oder zur Schule.

Die alte Ost-West-Verbindung wird zwischen Eppelheim und Heidelberg-Pfaffengrund von der Autobahn unterbrochen, über die bislang noch zwei schmale Brücken führten. Nachdem letztere nunmehr abgerissen werden mussten, klafft eine Lücke auf dem gewohnten Weg. Der Schwetzinger Landtagsabgeordnete Manfred Kern, der ab und an selbst mit dem Rad auf dieser Strecke unterwegs ist, sieht das Problem: „Der Umweg über die nördlich gelegene Brücke ist weit und für viele unzumutbar. Hier muss eine schnelle Lösung her.“ Er hat daher einen Brief an seinen Parteifreund, Verkehrsminister Winfried Hermann, geschrieben, worin er ihn bittet, sich der Angelegenheit persönlich anzunehmen und beim Regierungspräsidium auf schnelle Abhilfe zu drängen. „Der Minister kennt die Verhältnisse vor Ort recht gut. Er hat uns ja bereits mehrmals besucht.“,  ist sich Kern sicher, dass er Gehör finden wird.

Da es sich bei dem Schaden um die Folgen schuldhaften Verhaltens (ungenehmigter Krantransport) handle, so Kern in dem Schreiben an den Minister, sei davon auszugehen, dass der Verursacher für alle Schäden hafte und dem Land somit keine Kosten entstünden. Den Betroffenen macht Manfred Kern somit Hoffnung: „In Anbetracht dieser Umstände bin ich guter Dinge, dass es zu einer schnellen Lösung kommen wird.“

Landtagswahlprogramm
http://fluechtlinge.gruene-landtag-bw.de/
www.strassen.gruene-landtag-bw.de
www.bildung.gruene-landtag-bw.de