alt text
15.2.2012
Jugendkunstschulen erhalten 100 000 Euro mehr

Manfred Kern: Kunstschulen sind wichtiger Baustein in der außerschulischen Bildungslandschaft

Mit der Verabschiedung des Haushaltsplans für das Jahr 2012 am Mittwoch haben die Koalitionsfraktionen der Grünen und der SPD auch die Jugendkunstschulen im Land gestärkt: 100 000 Euro mehr als unter Schwarz-Gelb stehen dem pädagogischen Personal und für den künstlerischen Nachwuchs künftig zur Verfügung. Für den kulturpolitischen Sprecher der Fraktion GRÜNE, Manfred Kern, werden damit wichtige Weichen gestellt: „Wir sorgen dafür, dass kulturelle Bildung nicht ein Lippenbekenntnis bleibt, sondern Wirklichkeit wird.“  

Die Fraktion GRÜNE habe große Anstrengungen unternommen, um diese zusätzlichen Mittel bereit zu stellen. „Wir setzen mit der Mittelerhöhung ein Zeichen. Hiermit können 3 000 Unterrichtsstunden für die außerschulische Betreuung angeboten werden.“ Es sei eine große Chance für die Jugendlichen, wenn sie nach dem Unterricht in einem künstlerischen Umfeld kreativ sein dürften. „Wir wollen die Kultur noch mehr in die Mitte der Gesellschaft rücken", betont der Kulturpolitiker. „Jeder Cent, der in die Potenziale von Kindern und Jugendlichen investiert wird, ist gut investiert." 

Derzeit gibt es 32 Jugendkunstschulen im Land. „Wir wollen gemeinsam dafür sorgen, dass es noch mehr werden und unterstützen jeden Vorstoß in diese Richtung.“

Landtagswahlprogramm
http://fluechtlinge.gruene-landtag-bw.de/
www.strassen.gruene-landtag-bw.de
www.bildung.gruene-landtag-bw.de