alt text

Förderprogramm „Kultur Sommer 2020“ geht in zweite Runde

Weitere 52 Projekte aus ganz Baden-Württemberg werden mit mehr als einer Millionen Euro gefördert.

 

Mit dem Masterplan Kultur BW - Kunst trotz Abstand hat das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Öffnungsperspektiven und Unterstützung für den Kulturbetrieb in Corona-Zeiten vorgelegt. Aus dem Sonderprogramm „Kultur Sommer 2020“ erhalten in der zweiten Förderrunde 52 Projekte eine Unterstützung von insgesamt mehr als einer Millionen Euro. Dazu Manfred Kern, kulturpolitischer Sprecher der Fraktion GRÜNE im Landtag: „Eine schrittweise Öffnung des Kulturbetriebs wird immer wichtiger, weil Kultur der Kitt für unsere Gesellschaft ist. Gerade in unserer derzeitigen Krisensituation wird die Bedeutsamkeit und Notwendigkeit der Kultur mit ihren Möglichkeiten und Angeboten deutlich – als Ausdruck und Ort der Reflektion, der Kontaktaufnahme, der Innovationen, der Kreativität, der historischen und gesellschaftlichen Verortung, der Unterhaltung. Eine Rückkehr zum Zustand vor der Corona-Krise wird es im Kulturbereich auf absehbare Zeit nicht geben, weil der Gesundheitsschutz aller Beteiligten und des Publikums höchste Priorität genießt und die Zahl der Infektionen so gering wie möglich gehalten werden muss. Diese Balance zwischen Gesundheitsschutz und öffentlichem kulturellem Leben gilt es auszugestalten. Die durch das Programm Kultur Sommer 2020 geförderten Projekte zeigen, wie wir es unter diesen besonderen Bedingungen schaffen können, unsere reiche kulturelle Landschaft in Baden-Württemberg zu erhalten.“

 

Zum Programm „Kultur Sommer 2020“

„Kultur Sommer 2020“ ist ein Programm für die Kultureinrichtungen und Vereine der Breitenkultur, die in besonderer Weise von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen sind. Gefördert werden kleinere analoge Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen, die unter Einhaltung der bestehenden Auflagen und der rechtlichen Rahmenbedingungen umgesetzt werden können. 

 

Antragsberechtigt sind Kultureinrichtungen (zum Beispiel Soziokulturelle Zentren, Theater, Orchester, Bands und Ensembles, Museen, Kinos, Clubs etc.) sowie Vereine der Breitenkultur mit Sitz in Baden-Württemberg. Gefördert werden Gagen und Honorare für das Engagement freiberuflicher Künstler*innen aller Sparten sowie anteilige Honorarkosten, die Vereine der Breitenkultur für Chorleiter*innen und/oder Dirigent*innen zahlen. Die Anträge werden nach Eingang durch eine externe Jury bewertet, die Förderentscheidungen erfolgen etwa vier Wochen nach Antragseingang. Das Kunstministerium hat den Zeitraum zur Realisierung der Projekte auf den 30. September 2020 erweitert. Die maximale Fördersumme beträgt 50.000 Euro; die Mindestfördersumme umfasst 5.000 Euro. In der ersten Förderrunde Anfang Juni wurden bereits 44 Projekte mit mehr als 900.000 Euro gefördert.

 

Anträge für die nächste Förderrunde können noch bis 15. Juli 2020 über die Webseite des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst gestellt werden (https://bit.ly/2MQGghd).

 

Weitere Informationen 

Die Ausschreibung für den „Kultur Sommer 2020“ konzentriert sich auf die Sommermonate, damit Einrichtungen, Vereine, Künstlerinnen und Künstler schnell wieder arbeiten und kleinere Veranstaltungen im Sommer umsetzen können. Daran schließt das noch umfangreichere Programm „Kunst trotz Abstand“ im Volumen von 7,5 Millionen Euro an, mit dem das Kunstministerium besondere Angebote und Formate fördert, die eine längere Planung benötigen.

 

Insgesamt umfasst das Notprogramm für Kunst und Kultur, das das Kunstministerium im Masterplan Kultur BW | Kunst trotz Abstand aufgelegt hat, rund 50 Millionen Euro, die aus den Mitteln der Corona-Rücklage des Landes kommen. 

Masterplan Kultur BW | Kunst trotz Abstand: bit.ly/2ADa5yP